Pressemitteilungen


Zentralafrikanische Republik: Mindestens 36 Tote bei Übergriffen.

Wien/Göttingen, 03.11.2016, 12:59 Uhr
GDN - Die im Land bleibende UN-Friedensmission MINUSCA wirkt angesichts der massiven Gewalt und Feindschaft zwischen schwerbewaffneten Milizen vollkommen überfordert.
Am vergangenen Wochenende hat es bereits blutige Auseinandersetzungen gegeben, bei denen mindestens 36 Menschen getötet wurden.
Mehr Informationen


UN-Vollversammlung wählt neue Mitglieder in UN-Menschenrechtsrat

Wien, 03.11.2016, 12:45 Uhr
GDN - Am kommenden Freitag wählt die UN-Vollversammlung 14 neue Mitgliedstaaten für eine Amtsperiode von drei Jahren in das 47 Länder umfassende Gremium.
Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) befürchtet, dass der UN-Menschenrechtsrat an Glaubwürdigkeit verlieren könnte.
Mehr Informationen


Anhaltende Terroranschläge und Kämpfe in Mali

Wien/Göttingen, 15.08.2016, 12:16 Uhr

GDN - UN-Friedenstruppe MINUSMA im Norden Malis offensichtlich überfordert.

nnerhalb der vergangenen drei Wochen ist es in der Region um Kidal drei Mal zu schweren Kämpfen zwischen verfeindeten Tuareg-Gruppen gekommen.

Mehr Informationen


Philippinen: Indigene Völker setzen große Hoffnungen auf neuen Präsidenten

Wien, 30.06.2016, 13:59 Uhr
GDN - Die indigenen Lumad-Völker von der Insel Mindanao hoffen auf eine Verbesserung ihrer Lage und auf einen besseren Schutz ihrer Rechte unter dem neuen Staatspräsidenten der Philippinen, Rodrigo Duterte, berichtet die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) einen Tag vor Amtsantritt Duterte am 30. Juni.

Mehr Informationen


Download
Virtuelle Währungen überwachen um Geldwäsche zu bekämpfen
GDN - Die EU-Kommission soll eine Task Force einrichten, um virtuelle Währungen, wie zum Beispiel den Bitcoin, zu überwachen und zu verhindern, dass sie zur Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung oder zum Steuerbetrug verwendet werden.
virtuelle-waehrungen-ueberwachen-um-geld
Adobe Acrobat Dokument 87.2 KB